So erleben wir Kultur in Ulrichshusen

Ulrichshusen hat sich seit 1994 zu einem kulturhistorischen Kleinod entwickelt. Es ist ein Ort der Künste, erfüllt von Konzerten im Sommer und zur Weihnachtszeit. Mittlerweile zählt die wiederaufgebaute Gutsanlage zu den bedeutendsten Kulturstätten des Landes.

Künstler aus aller Welt traten hier auf: Yehudi Menuhin ließ bereits 1994 die ersten Töne in den alten Mauern erklingen.

Ihm folgten Igor Oistrach, Mstislaw Rostropowitsch, Academy of St. Martin in the Fields und viele mehr. 

Anne-Sophie Mutter fühlt sich in Ulrichshusen erinnert an den ländlichen Charme von Glyndebourne, Englands weltberühmte Sommerfestspiele. 

Tausende Musikfreunde möchten das miterleben. Karten sollten rechtzeitig bestellt werden.